Seitennavigation


Hauptnavigation


Unternavigation


Hauptinhalt

In der Kreisstadt traten erfolgreiche Azubis vor Fotografen und Filmemacher und wurden zu „Ausbildungsbotschaftern“ mit Vorbild-funktion 

Interviews mit den Youngstern auf der Internetseite der Kreis-WfG 

Kreis Kleve – Vieles haben sie gemeinsam, eines allerdings fällt ganz besonders auf: Die Auszubildenden im Handwerk freuen sich darüber, etwas Sichtbares, am Abend Erkennbares und Vorzeigbares zu leisten. Eingeladen von der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve, zum Besuch motiviert über Kreishandwerksmeister Ralf Matenaer und die Obermeister der Innungen im Kreisgebiet, begleitet vom eigenen Chef und Ausbilder bekamen sie nun das breite Licht der Öffentlichkeit geboten. 

In den Räumen der Kreis-WfG an der Hoffmannallee 55 in Kleve stellten sich gleich zwölf junge Leute – durch Corona bedingt in Abständen von jeweils einer Stunde – vor eine laufende Kamera, vor einen motivierenden Fotografen und fragende Journalistenaugen. Und sie alle durften sicher sein, dass ihre Firmenchefs sie als besonders leistungsfähige junge Leute eingeordnet haben. 

Zu „Ausbildungsbotschaftern des Handwerks“ wurden sie an diesem Tag – gebrieft und ins rechte Licht gerückt für den virtuellen „Tag der Ausbildung“ am Berufskolleg Geldern.  Dieser wird Ende Januar 2021 stattfinden – erstmals im Netz und ausgestattet mit der Möglichkeit, die zwölf Handwerksinnungen und ihre „Lehrlinge“ im Interview kennen-, schätzen-, bewundern zu lernen. In bewegten Bildern werden sie auf der Internetseite der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve portraitiert und wünschen sich vor allem eines: Viele junge Leute mögen es ihnen gleich tun und ihre Ausbildungsstelle im Handwerk suchen. „Das Handwerk bietet eine Fülle von Möglichkeiten. Junge Menschen sind hier von der ersten Stunde an auf einer stabilen Karriereleiter“, formulierte es die Kreis-WfG mit Geschäftsführer Hans-Josef Kuypers unlängst. 

Sehen Sie selbst, mit welchen Worten Kreishandwerksmeister Ralf Matenaer, gelernter Dachdeckermeister und Firmenchef, die Situation im Handwerk formuliert. Hören Sie genau hin, wie die Ausbildungsbetriebe die Ist-Situation bei der „Wirtschaftsmacht von nebenan“, wie die Werbung es nannte, beschreibt. Und seien Sie gespannt, wie die jungen Menschen den Einstieg ins Berufsleben sahen, die Aufnahme in den Kollegenkreis erlebten und die Zukunft einschätzen in einem Segment, dem man bis heute einen „Goldenen Boden“ zuspricht.  

Hier gelangen Sie zu den Video-Clips der "Ausbildungsbotschafter Handwerk"

 

Bildunterschrift: Engagieren sich für die Initiative „Ausbildungsbotschafter Handwerk“ (v.l.n.r.): Theo Rappers, kommissarischer Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Kleve, Hans-Josef Kuypers, Geschäftsführer der veranstaltenden Wirtschaftsförderung Kreis Kleve, Frank Molderings, Geschäftsführer der P.M. Bedachungs-GmbH, Matthias Molderings, Auszubildender der P.M. Bedachungs-GmbH und Ralf Matenaer, Obermeister der Dachdecker-Innung und Kreishandwerksmeister.

Bildunterschrift: Saskia Janssen-Hendrix (l.), Geschäftsführerin des Haarstudio Hendrix in Goch, und ihre Auszubildende Elisa Lelie werben als Vertreterinnen der Friseur-Innung vor laufenden Kameras für die Initiative „Ausbildungsbotschafter Handwerk“.