Seitennavigation


Hauptnavigation


Unternavigation


Hauptinhalt

Arbeitskreis Regionale Wirtschaftsförderung der CDU-Kreistagsfraktion tagte bei der Kreis-WfG 

Kreis Kleve – „Dem Thema Wasserstoff können wir jetzt und in naher Zukunft nicht genug Aufmerksamkeit schenken.“ Der CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff betonte dies nun im Rahmen des Arbeitskreises „Regionale Wirtschaftsförderung“ und votierte in den Räumen der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve nun dafür, alles Erdenkliche zum Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft am Niederrhein zu unternehmen. Sichtlich erfreut zeigte sich Rouenhoff darüber, dass sich mehr als 50 Unternehmen bei einer Interessensabfrage der Kreis-WfG offen gezeigt haben für Gespräche und Dialoge. Der nächsten Veranstaltung zum Thema Wasserstoff, die im Weezer Bürgerhaus stattfand, schenkten 70 Interessierte ihre Aufmerksamkeit – Grund genug also, die von Rouenhoff beabsichtigte Netzwerkarbeit fortzusetzen. Die Mitglieder des CDU-Arbeitskreises unter Leitung von Heinz Giesen jedenfalls ließen in der dreistündigen Veranstaltung, an der auch CDU-Landtagskandidat Stephan Wolters teilnahm, keinen Zweifel daran, dass man den erkennbar wichtigen Akteuren im Markt um Unternehmen wie die Wystrach GmbH aus Weeze, die Omexom Smart Technologies aus Uedem oder die WSN Wasserstoff-Systeme-Niederrhein GmbH aus Wallfahrtsstadt Kevelaer und anderen alle nur denkbare Unterstützungen für dieses und weitere Zukunftsthemen entgegenbringen sollte. 

So verwunderte es an diesem frühen Abend niemanden, dass Hans-Josef Kuypers als Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve im Rahmen seines Vortrags ferner die Digitalisierung und die Themen um energieeffizientes Handeln zum Ausdruck brachte. Im Kern des 90-minütigen Beitrags standen ferner die Herausforderungen beim Fachkräftemangel, die Schwierigkeiten des örtlichen Einzelhandels und die damit verbundenen Herausforderungen des Stadtmarketing wie auch die hohe Nachfrage nach Gewerbeflächen. „Das sehr begrenzte Gewerbeflächen-Angebot beraubt uns im Kreisgebiet vieler Chancen, unsere Standorte durch strahlungskräftige Arbeitgeber und arbeitsplatzintensive Ansiedlungen aufzuwerten“, so Hans-Josef Kuypers mit unverkennbarem Bedauern. 

 

Bildunterschrift: Zeigten sich bei strahlendem Sonnenschein vor den Räumen der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve dem Fotografen: Der Arbeitskreis Regionale Wirtschaftsförderung der CDU-Kreistagsfraktion unter Leitung von Heinz Giesen (5.v.r.) mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Stefan Rouenhoff und CDU-Landtagskandidat Stephan Wolters (6./7. v.r.). 


Weitere ergänzende Inhalte



     

       Hier zum "Wirtschaftsatlas

            Kreis Kleve – Corona"

      

 

 

              

          

              Kreis Kleve ganz schn abgefahren Titelbild