Seitennavigation


Hauptnavigation


Unternavigation


Hauptinhalt

Die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve und die Städte und Gemeinden freuen sich auf den siebten Busunternehmertag mit 120 Firmenchefs aus Deutschland und den BeNeLux-Ländern

Kreis Kleve – Im letzten Jahr wurden den gut 1.600 Busunternehmen in der Bundesrepublik, in Belgien, den Niederlanden und Luxemburg noch kurze Filme als Erinnerung an bessere, an Vor-Corona-Zeiten zugesandt. In diesem Jahr freut man sich im Kreis Kleve wieder über das persönliche Treffen zwischen den Tourismus-Beauftragten aus den Städten und Gemeinden und den Busunternehmern aus nah und fern. 120 Firmenchefs dürften es sein, die sich zur Teilnahme am nunmehr siebten Busunternehmertag Kreis Kleve entschließen – und die damit der veranstaltenden Wirtschaftsförderung Kreis Kleve deutlich machen: „Ja, bevor wir unsere Jahresprogramme mit den denkbaren Destinationen zusammenstellen, interessieren wir uns für die Angebote in der Zielregion Niederrhein.“ 

Für abermals zwei Tage haben die Touristiker aus 16 Städten und Gemeinden die wichtigen Entscheider der Branche zu Gast. „Mühlen, Schlösser, grüne City – Busreisen setzen auf Entschleunigung“, ist die Veranstaltung in diesem Jahr überschrieben. Schon vor Wochen hat man in kleiner Runde detaillierte Planungen und Abläufe abgestimmt, hat sich für den Übernachtungsstandort entschieden und die Frage nach einem geeigneten Präsent für jeden Teilnehmenden beantwortet. 

So wird man den Startschuss zum siebten Busunternehmertag Kreis Kleve am Freitag, den 1. April zur Mittagszeit im Rilano 24/7 Hotel Kevelaer erleben. Hier, unweit des Solegarten St. Jakob, wird die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve die Gäste begrüßen, bevor sich gleich vier Reisebusse Richtung Straelen in Bewegung setzen. „GreenCity BusTour Straelen“ ist der Programmpunkt in der Blumenstadt überschrieben. Von dort geht es zur historischen Stadtführung durch den Ortskern von Wachtendonk, zum niederrhein-typischen Einkauf in der Kerkener Markthalle Petkens und zur abendlichen Stunde zurück nach Wallfahrtsstadt Kevelaer. 

Hier erwartet die Gäste ein gemeinsames Abendessen im Priesterhaus, das die Menschen seit Jahrzehnten mit seinem besonderen Fluidum fasziniert. Vorbei an der Erlebnisoase Irrland geht es nach morgendlichem Frühstück zunächst nach Geldern, dann zur Steprather Mühle in Walbeck, wo die Walbecker Spargelprinzessin auf die vier Reisebusse und deren wichtige Entscheider wartet. 

Da es jahreszeitbedingt noch keinen Spargel zum Mittagstisch geben kann, haben die Organisatoren dieses siebten Busunternehmertages ein schmackhaftes Grünkohlessen beim Wahnsinnigen Puppenspieler Heinz Bömler in der Hassumer Viller Mühle vorgesehen. „Wir sind davon überzeugt, dass Heinz Bömler das Mittagessen mit unterhaltsamen Beiträgen garnieren wird“, sind sich die Organisatoren sicher. 

Den Nachmittag dieses 2. April dürften die Busunternehmer aus nah und fern wohl im Wunderland Kalkar verbringen. Hier werden alle 16 Städte und Gemeinden ihre touristischen Highlights auf der Touristikmesse Niederrhein präsentieren und ihre Freude darüber zum Ausdruck bringen, dass sie sich der internationalen Gästerunde von ihrer farbenfrohen Seite werden zeigen dürfen: Prospekte zum Radwandern dürften locken, Broschüren zum noch jungen Knotenpunktsystem werden bereitliegen, einladende Plätzchen für die erholsame Tasse Kaffee warten auf die Reisebus-Manager. 

Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers hat sich in den vorbereitenden Arbeitskreis eingebracht, Kollegin Irina Tönnißen war dabei, aus den Städten und Gemeinden haben Rainer Niersmann und Carmen Eichler, Rüdiger Wenzel, Nicole Thissen, Annika Cleve und Christina Beckers, Maria Mertens, Andrea Kirk und Verena Rohde sowie Marie-Christin Bauer ihre Impulse in den Arbeitskreis geliefert. Und allesamt sind sie überzeugt davon: Auch dieser Busunternehmertag wird seinen Beitrag zur Steigerung der Übernachtungszahlen liefern. Die Kreis-WfG: „Corona hat uns geschadet. Wir haben wieder Boden gut zu machen.“

Busunternehmertag 2

Bildunterschrift: Zum Start des Busunternehmertag Kreis Kleve trafen sich die Busunternehmer zum gemeinsamen Foto vor Schloss Wissen in Weeze und erlebten hierbei eine ganz besondere Übernachtungsmöglichkeit.

PI Busunternehmertag 4

Bildunterschrift: Gleich drei Gruppen von Busunternehmern wurden am Anleger der Stadt Rees empfangen und durch eine Stadtführung unterhalten. Mit dabei drei gestandene Nachtwächter mit hohem Unterhaltungswert.

Busunternehmertag 3

Bildunterschrift: Für sein „herzliches Willkommen zum Ostermarkt“ nutzte der Issumer Bürgermeister Clemens Brüx die einladende Bank vor dem Rathaus. Im Anschluss suchten die Busreisenden nach ihrer Antwort: „Spaziere ich zur Synagoge oder sehe ich mir das breite Angebot des Ostermarktes an?“

PI Busunternehmertag 1

Bildunterschrift: Beim Busunternehmertag Kreis Kleve wurden die Gäste im „Gästehaus und Hofcafé Lindenhof“ in Kranenburg herzlich zum gemeinsamen Grünkohl-Essen begrüßt.


Weitere ergänzende Inhalte



     

       Hier zum "Wirtschaftsatlas

            Kreis Kleve – Corona"

      

 

 

              

          

              Kreis Kleve ganz schn abgefahren Titelbild