Seitennavigation


Hauptnavigation


Unternavigation


Hauptinhalt

geldernGeldern - die LandLebenStadt

Die Natur vor der Haustür und dennoch ein Mittelzentrum mit Einkaufs-, Sport- und Kulturangeboten – das alles ist Geldern. In der alten Herzogstadt direkt an der niederländischen Grenze erwarten Besucher ein ganz eigenes Lebensgefühl und viele gute Gründe, etwas länger zu bleiben. Auf gut ausgebauten Radwegen geht es zwischen den sieben zugehörigen Ortschaften durch Naturschutzgebiete und an Flüssen entlang. Herrenhäuser, Kirchen und immer wieder Mühlen säumen die Wege.

Mit dem Rad, in Wanderschuhen, Inlineskates oder auf dem Rücken von Pferden lassen sich die Sehenswürdigkeiten Gelderns besonders gut erkunden. Zum Beispiel Schloss Haag, etwa zwei Kilometer von der Fußgängerzone entfernt. Das Schloss wurde 1337 erstmals erwähnt und hat mit Friedrich dem Großen, Napoleon I. und Kaiser Wilhelm I. prominente Gäste gesehen. Heute sind in der Vorburg Restaurant und Golfclub untergebracht.

Der Gelderner Mühlenturm zum Beispiel war ein Teil der mittelalterlichen Stadtumwehrung. Unterirdische Gänge und Kasematten können hier besichtigt werden, während im Turm selbst Kunstausstellungen gezeigt werden.

Wer nicht in einem der zahlreichen Hotels oder Ferienhäuser Station machen möchte, sondern mit dem Reisemobil unterwegs ist, hat in Geldern gleich zwei Stellplätze zur Auswahl. Zentral in Geldern und doch im Grünen liegt der Platz „Am Holländer See“. Insbesondere im Sommer ist auch der ausgezeichnete Standort in der Ortschaft Walbeck zu empfehlen, der nicht umsonst „Am Freibad“ heißt. Zumal Walbeck im Mai und Juni ein Mekka für Spargelfreunde ist. Dann wird hier das „weiße Gold“ erntefrisch serviert.


Weitere Informationen erhalten Sie bei der: 

Stadtverwaltung Geldern
Stadtmarketing und Tourismus
Issumer Tor 36
47608 Geldern

Tel. 02831 398-116
Fax 02831 39898-116

Homepage: www.geldern.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Weitere ergänzende Inhalte



     

       Hier zum "Wirtschaftsatlas

            Kreis Kleve – Corona"

      

 

 

              

          

              Kreis Kleve ganz schn abgefahren Titelbild