Seitennavigation


Hauptnavigation


Unternavigation


Hauptinhalt

Beitragsseiten

Professor Dr. Menzel beim Unternehmerfrühstück mit der Kreis-WfG: Hochschule Rhein-Waal – Gewinn für Region und Wirtschaft

Bildunterschrift: Ein geschicktes Händchen hatten die Terminplaner des jüngsten Unternehmerfrühstücks mit der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve. Professor Dr. Eberhard Menzel (Foto 4.v.l.) referierte zur selben Stunde, zu der auf dem nahegelegenen Campus die vorbereitenden Arbeiten zum Zehnjährigen der Hochschule Rhein-Waal begannen.  v.l.n.r.: Hans-Josef Kuypers, Dr. Joachim Rasch, Drs. Nathalie Tekath-Kochs, Prof. Dr. Eberhard Menzel, Sonja Northing, Benedikt Winkels, Gerd Kleinmanns und Jan Vierboom.

Kreis Kleve – Kleve – Bei diesem Unternehmerfrühstück mit der Kreis-Wirtschaftsförderung hatten die Terminplaner ein besonders gutes Händchen. Während auf dem unweit der Stadthalle gelegenen Campus die ersten Aufbauten für die Feierlichkeiten zum Zehnjährigen der Hochschule Rhein-Waal begannen, trat Professor Dr. Eberhard Menzel als gegenwärtiger Präsident vor den gut 120 Gästen dieses Frühstückstreffens ans Mikrophon, um den „Gewinn für Region und Wirtschaft“ zum Ausdruck zu bringen. Tat er dies noch in bekannt zurückhaltender Weise, in dem er von den 7.300 Studierenden, von 464 Mitarbeitern, von deutlich über 60 Millionen Euro an jährlichen Zuweisungen und Zuschüssen vom Land NRW sprach, so schlugen andere einen euphorischer klingenden Ton an: „Unsere Stadt Kleve hat eine außerordentliche Dynamik ergriffen, seit die Hochschule da ist“, formulierte es Bürgermeisterin Sonja Northing. Und Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers sprach gar von einer Sonder-Konjunktur, die bis heute anhalte. „Die Baukräne kamen vor zehn Jahren – und sie sind bis heute geblieben“, beobachtete die Kreis-WfG. 


Hier gelangen Sie zur Anmeldung zu unseren nächsten Veranstaltungen.